Allgemein Blumen DIY Kochen Rezepte

Ananas mit süßem Minz-Pesto & ein Pinwheel-DIY

19. Juni 2015
Freitag, 19. Juni 2015
Gestern habe ich spontan diesen Nachmittags-Snack zubereitet.
Inspiriert durch die herrlich duftende Minze im Kräuterstrauß-Geschenk der Nachbarin
und meine „gelbe Phase“ in der Wohnung
…KLICK!…
hatte ich richtig Lust, etwas Frisches, Fruchtiges und Leichtes damit zuzubereiten.

Und was soll ich sagen?
Super lecker, erfrischend und für mich ein geschmackliches Neuland,
da ich mich noch nie an einem süßen Pesto probiert habe.
Es hat sich wirklich gelohnt – So simpel, so gut!

Die leichte Säure der (reif gekauften) Ananas
passte perfekt zu der (gesunden) Süße des Pestos.
Bei der Zubereitung habe ich bewusst auf Haushaltszucker verzichtet
und mich für das Süßen mit Ahornsirup entschieden.

Wer die Säure der Ananas nicht so mag oder verträgt,
kann diese vorher noch in einer Pfanne oder auf dem Grill leicht anbraten/ grillen
und zusätzlich mit etwas Ahornsirup karamelisieren lassen.

Völlig überraschend für mich ist in dem Pesto Ölivenöl gelandet.
Ursprünglich dachte ich, dass das in einem süßen Pesto nicht schmecken würde,
aber genau das gab schlussendlich den „Kick“ für mich
und rundete den Geschmack sehr angenehm ab.

Das Pesto ist etwas „frei Schnauze“ entstanden.
Wenn du es mal ausprobieren magst,
kommt hier eine grobe Anleitung:

Frische Ananas mit süßem Minz-Erdmandel-Pesto

Zutaten

  
1 sehr gute Hand voller frischer Minze
(bei mir waren es recht große Blätter)
ca. 3-4 EL Ahornsirup
ca. 2 EL Olivenöl
etwas Wasser
ca. 2 EL Erdmandeln
(aufgrund meiner Nussallergie)

 Zubereitung

Die Minze von den Stielen befreien, waschen, trocknen
und in einen schmalen Pürierbecher geben.
Den Ahornsirup, das Öl und die Erdmandeln dazu geben und alles fein pürieren.
Je nach Geschmack und gewünschter Konsistenz kann nun noch mit
etwas Wasser (für die Konsistenz oder falls alles „zu intensiv“ schmeckt,
Öl (für etwas mehr Milde) und/ oder Ahornsirup (für mehr Süße) „nachjustiert“
werden.
Die Ananas schälen, waschen, in gewünschte Größe schneiden, auf einem Teller
drapieren und mit dem Pesto beträufeln/ bestreichen.
Fertig!

Variationsmöglichkeiten

… Minze, Zitronensaft & Holunderblütensirup …

… Basilikum, gemahlene Erdmandeln (Nüsse…), Honig & Olivenöl …

Die fröhlichen Windräder haben mein Sohn und ich gestern passend zum stürmischen Wetter gebastelt.
An der „Outdoor-Kompabilität“ müssen wir noch arbeiten,
Indoor mit ordentlich Backen-Puste klappt es prima.

Beim Basteln kam mir auch gleich die Idee,
noch mehr davon als Party-Deko für den Geburtstag des Großen zu basteln.
Zwar wünscht er sich eine Dino-Party (bekommt er auch),
aber mein weibliches Mama-Auge benötigt auch etwas „Schönes“ inmitten dieser Urzeit-Kumpels.
„Dinos im Sturm“ könnte das Motto dann heißen 😉

 

Das DIY ist wirklich sehr, sehr einfach und nichts Neues,
aber ich bin total begeistert und mein Sohn hatte mächtig Spaß damit.

Einfach wie oben zu sehen falten, entlang der Falzen zu 2/3 einschneiden, zur Mitte falten,
mit Klebe oder einem kleinen Aufkleber fixieren und ggf. mit einer Reißzwecke an einem Holzstab befestigen,
so dass sich das Rad noch gut drehen lässt.
~
Und sonst so?
2 sommerliche Ideen, die mich heute zum Träumen brachten:

° Steht das hier auf meiner Nachmach-Liste… Zitronen-Parfait mit Baisers… HIER!
°  Hätte ich einen Garten, würde ich gerne so dort essen… HIER!

Was hat dich geschmacklich mal total überrascht?

Herzlichst!

Julia
***
Teile wenn es dir gefällt!

Das könnte dir auch gefallen

10 Kommentare

  • Antworten 4 more 19. Juni 2015 at 20:45

    Liebe Julia,

    das sind wirklich unglaublich stimmungsvolle, schöne Fotos und auf Ananas hätte ich jetzt riesige Lust, (aber ohne Pesto, denn Minze mag ich nur im Tee!), am allerliebsten so hübsch angerichtet!
    Ich wünsche Dir ein großartiges Wochenende!

    Ganz liebe Grüße,
    Kristin

  • Antworten Ulli von Hej Hanse 19. Juni 2015 at 21:43

    Wow, das leuchtende Sommergelb vertreibt das blöde Grau draußen. Süßes Pesto hört sich fantastisch an, hab ich noch nie probiert, muss ich nachholen. Deine Bilder machen sowas von guter Laune, immer her mit mehr, bitte 😉 Liebste Grüße zu dir, Ulli

  • Antworten (not)Perfect 19. Juni 2015 at 22:20

    Ich überlege gerade ob ich deinen Blog entfolge, weil ich irrsinnig neidisch auf die perfekten Fotos bin 😀 😀 Aber nein, stattdessen basteln wir morgen Windmühlen 😉
    LG
    Mo

  • Antworten Posseliesje 20. Juni 2015 at 20:52

    Mmmhhh, das Rezept hört sich mal nach was ganz Neuem und super lecker an! Das werde ich auf jeden Fall ausprobieren. Deine Bilder kommen bei dem Wetter wie gerufen. So schön Sommerlich :o)
    Schön, dass Du bei unserem "Mach' was draus" dabei bist!
    Hab noch ein wunderschönes Wochenende.
    Liebste Grüße
    Kerstin B.

  • Antworten Wasfürmich 20. Juni 2015 at 22:17

    Oh wie toll! Irgendwie Kauf ich immer Ananas – und vergess es dann. Aber das hier wird unbedingt ausprobiert! Ganz liebe Grüße, Claudi

  • Antworten Lea von Rosy & Grey 21. Juni 2015 at 13:27

    Mmmmmh das sieht ja sau lecker aus! So eine coole Idee, auch mal ein süßes Pesto zu machen 🙂
    Und das DIY ist super süß :)) Liebste Grüße
    Lea

  • Antworten glückszauber 22. Juni 2015 at 15:17

    Liebe Julia,
    wow, was für eine tolle Idee! Minze für Pesto zu verwenden bzw. allgemein die Idee, süßes Pesto zu kreieren, klingt ja toll – danke für die Inspiration, denn da wäre ich nie draufgekommen!
    Liebe Grüße,
    Sarah

  • Antworten Nick V. 24. Juni 2015 at 6:23

    Looks yummy!
    Many thanks for joining Floral Friday Fotos, look forward to your next contribution!

  • Antworten the purple frog 29. Juni 2015 at 2:26

    Huhu… ich bin hier durch die Linkparty von arstextura gelandet. Minzpesto hört sich toll an, das merke ich mir. 🙂

    Lieben Gruß und schönen Tag. Caro

  • Antworten Sophia Frey 19. Juni 2016 at 19:22

    Minzpesto gehört zu meinen Sommerfavoriten, jetzt fehlen nur noch die Ananas und die schönen Windräder- wunderschön inszeniert !

  • Hinterlasse einen Kommentar