Allgemein Backen Kochen Rezepte

Kleine Flammkuchen herzhaft & süß

26. Mai 2015
Dienstag, 26. Mai 2015

Was macht man,
wenn man sich nicht entscheiden kann???
ALLES!

… manchmal geht das nämlich …
… so geschehen gestern …
Für spontanen Pfingst-Besuch bei Anti-Grillwetter
gab es eine kleine Flammkuchen-Parade.

… herzhaft-fruchtige Flammkuchen …
… mit Äpfeln & Schinken …
… mit Blaubeeren, Schinken & Balsamico-Reduktion …


… süße Flammkuchen …
… mit Äpfeln und Zimt-Zucker …

Und das war wirklich und im wahrsten Sinne des Wortes einfach,
weil
… einfach in der Herstellung …
… einfach und variabel in der Geschmacks-Zusammenstellung …
… einfache Zutaten, die einfach immer irgendwie (auch TK) oder so ähnlich bei uns im Hause sind …
… einfach Mehl, Öl, Wasser, Salz & Zucker für den Teig …
… einfach Saure Sahne, Äpfel, Schinken, Salz & Pfeffer für den einen Belag …
… Saure Sahne, Äpfel & Zimt-Zucker für den zweiten Belag …
und
…  Blaubeeren, Schinken, Balsamico, Zucker, Salz & Pfeffer für den anderen Belag …
Flammkuchen-Variationen
*schnell und einfach gemacht*
*herzhaft und fruchtig*
*fruchtig und süß*

Zutaten

Für 1 Teig-Portion
(für alle 3 Varianten also x3)

250 g Dinkelmehl 
2 EL Olivenöl
 etwa 120 ml Wasser 
1 TL Salz 
etwas Zucker 

Variante 1
*Flammkuchen mit Äpfeln und Schinken*

200 g Saure Sahne 
150 g Schinken 
1 kleiner, dünn gehobelter/ geschnittener Apfel
Salz 
Pfeffer
(ggf. etwas geriebenen Käse)
(Ziegen- oder Schafskäse, Parmesan, Pecorino)


~

Variante 2
*Flammkuchen mit Blaubeeren, Schinken und Balsamico*
200 g Saure Sahne 
150 g Schinken 
Blaubeeren
(TK bei mir)
Balsamico
Zucker/ Ahornsirup/ Honig
Salz 
Pfeffer

~

Variante 3
*Flammkuchen Äpfeln und Zimt-Zucker*
200 g Saure Sahne
Honig/ Ahornsirup
1 kleiner, dünn gehobelter/ geschnittener Apfel
Zimt-Zucker-Mischung

Zubereitung

Dinkelmehl, Olivenöl, Wasser, Salz und Zucker in eine Schüssel geben und mit den Händen zu einem Teig verkneten.
 Den Teig in 8 Portionen teilen,
zu kleinen Kugeln formen
und auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen.
Die Teigstücke auf ein mit Backpapier ausgelegten Backblech setzen
und mit Saurer Sahne bestreichen.

Die herzhaften Varianten
mit Salz und Pfeffer würzen,
mit Schinken und Apfel belegen,
bzw. mit Schinken und Blaubeeren.

Die süße Variante
mit etwas Honig oder Ahornsirup beträufeln,
mit dem Apfel belegen
und mit Zimt-Zucker bestreuen.

Jetzt kommen die Flammküchlein bei 200°C (Ober-/ Unterhitze)
in den vorgeheizten Ofen
und werden für ca. 15 Minuten gebacken.
Sie sind fertig,
wenn der Rand leicht braun wird.

Die Blaubeer-Schinken-Flammkuchen
mit der Balsamico-Reduktion beträufeln.

~
Die Reduktion lässt sich prima selber hergestellen:
Dunklen Balsamico-Essig mit einem Süßungsmittel
(Ahornsirup/ Zucker/ Honig/…)
in einem Topf auf mittlerer Hitze sirupartig einreduzieren lassen.
~

Die Flammküchlein sofort servieren und genießen!

Passend zur Spargel-Saison gab es bei uns letzte Woche
Flammkuchen
mit Spargel und Schinken
HIER
.
Was ist deine liebste Flammkuchen-Variante?
(Ganz viele weitere Ideen wird es ab heute bei Clara geben)

~
Herzlichst!

Julia
***
VERLINKT MIT – und daher Werbung für:
Teile wenn es dir gefällt!

Das könnte dir auch gefallen

17 Kommentare

  • Antworten Ulli von Hej Hanse 26. Mai 2015 at 6:49

    Deine Flammkuchen sehen allesamt so gut aus! Die müssen auf meinen Speiseplan für diese Woche, aber unbedingt!!! Liebe Grüße zu dir, Ulli

  • Antworten fredi {Seemannsgarn} 26. Mai 2015 at 7:01

    Das sieht so so lecker aus! Tolle Ideen 🙂
    Liebe Grüße
    Fredi

  • Antworten glückszaubermädchen 26. Mai 2015 at 8:31

    Liebe Julia,
    mmh, Miniflammkuchen mit verschiedenen Belägen mag ich auch am liebsten – deine Variationen sind sehr inspirierend und werden bestimmt mal ausprobiert!
    Liebe Grüße,
    Sarah

  • Antworten ju-north 26. Mai 2015 at 8:46

    Sieht alles ganz lecker aus!

  • Antworten Lea von Rosy & Grey 26. Mai 2015 at 8:57

    Liebe Julia,
    wow! Na daaa hätte ich aber gerne bei euch am Tisch gesessen und ordentlich mitgefuttert 😉
    Ich bin heilfroh, dass du dich nicht entscheiden konntest, weil dafür hab ich nämlich jetzt ganz viele neue Varianten, die ich ausprobieren muss 😀
    Liebste Grüße
    Lea

  • Antworten RAUMIDEEN 26. Mai 2015 at 14:17

    Eine Flammkuchenparade, da hätte ich aber gerne mit einem Fähnchen am Straßenrand gestanden und zugeschaut, wie die Kuchen vorbeiziehen. So köstlich sehen die aus, ich hätte von allen probiert. Eine tolle Alternative, wer will denn schon grillen 😉 ?
    Liebe Grüße
    Cora

  • Antworten Anonym 26. Mai 2015 at 15:12

    Einen Blaubeerflammkuchen gabs bei uns noch nie, tolle Idee. Es ist echt klasse, was hier alles für leckere Rezepte zusammen kommen 🙂 Die Flammkuchen so klein zu backen, finde ich auch gut, das eignet sich bestimmt gut für eine Party 🙂

    Liebe Grüße
    Kathi
    von The constant efforts

  • Antworten ShareLookHomes -Silke 26. Mai 2015 at 19:42

    Liebe Julia, sieht das lecker aus :-)….. das Du mich damit heute Abend noch so quälen musst. Menno!!! Heute habe ich schon genug gesündigt… so haben Junior und ich uns die Wartezeit beim Augenarzt mit Milcbubis vertrieben. Eigentlich gar nicht meins ;-)…Ich schalt jetzt ab und geh schlafen, sonst plündere ich noch den Kühlschrank.
    Schlaf schön und bis bald.
    Herzliche Grüße
    Silke :-*

  • Antworten Karin Lechner 26. Mai 2015 at 20:11

    Mund trockengewischt – Rezepte abgespeichert – knurrr (mein Magen).
    Flammkuchen gibt's ganz sicher demnächst bei uns auch!
    Danke für die leckeren Rezepte.
    LG vonKarin

  • Antworten sophiagaleria 26. Mai 2015 at 21:19

    Liebe Julia, was für tolle Bilder und Kombinationen. Ich werde auf jeden Fall auch mal viele kleine Flammkuchen machen. Dass ich da noch nicht selber draufgekommen bin…Danke für die Inspiration! Liebe Grüße, Sophie

  • Antworten Sandra von haseimglueck 27. Mai 2015 at 7:19

    Uiiii, Mini-Flammküchlein!!! <3
    Die Parade hat auf alle Fälle ihr Ziel erreicht: ich möchte mir jetzt sofort eines deiner Küchlein greifen (selbstverständlich eines von jeder Variante!!!) und reinbeißen.
    Liebste Grüße,
    Sandra

  • Antworten Andrea Pircher 27. Mai 2015 at 18:38

    Mhhh, da hätte ich mich auch nicht entscheiden können. Die sehen beide super lecker aus!
    Genau so wenig konnte ich mich heute entscheiden als mich meine Cousine fragte ob ich Fritattensuppe oder hausgemachte Tortellini möchte……
    Liebe Grüße aus dem sonnigen Süden
    Ich genieße noch die letzten Sonnenstrahlen und dann gehts ab in die Federn…..

  • Antworten Nina 28. Mai 2015 at 6:57

    Tolle Idee! Ich habe nächste Woche Mädelsabend da werde ich die gleich nachbacken. Mein Vavorrit ist und bleibt Flammkuchen mit Heidelbeeren und mit Calvados flambiert.

    Alles Liebe
    Nina

  • Antworten sweetlivinginterior (Susanne) 28. Mai 2015 at 8:36

    Liebe Julia,

    ich habe mich so sehr über Deine lieben Kommentare gefreut und "gardaseebedingt" erst jetzt beantwortet!!!
    Ich bin schon lange eine stille Leserin bei Dir und freue mich immer über jeden neuen Post.
    Alles Liebe und einen schönen Tag, Susanne

  • Antworten Posseliesje 28. Mai 2015 at 11:46

    Du hast mich inspiriert! Heute Abend gibt es Flammkuchen in allen Variationen, denn ich kann mich auch nicht entscheiden…
    Liebste Grüße aus dem Hunsrück.
    Kerstin B.

    • Antworten Posseliesje 5. Juni 2015 at 19:41

      Schön, dass Du bei unserer Gartenparty dabei bist :o)

  • Antworten Frollein Pfau 28. Mai 2015 at 19:35

    Liebste Julia,

    magst Du mir einen Blaubeerenflammkuchen rüber beamen? Auf den hätte ich jetzt nämlich ganz besonders große Lust! Boah, sehen die alle gut aus!!!

    Liebe Grüße,
    Vanessa

  • Hinterlasse einen Kommentar