Allgemein Backen Rezepte

Schokokuchen als „Ex-Marmor-Guglhupf“

10. Februar 2015

Dienstag, 09. Februar 2015

Wenn sich der Sohn „reinen“ Schokokuchen
ohne „diese weißen Flecken“
wünscht,
aber die eingekauften und vorhandenen Zutaten nur für das
ursprünglich geplante Rezept vorhanden sind,
entsteht folgender Kompromiss,
der garantiert keine Notlösung oder
eingeschränkt in seiner Qualität ist.
gab es am Sonntag bei uns also diese Art des Schokokuchens:

Für mich der erste selbstgebackene Schokokuchen,
der sich mal nicht „fluffig“,
sondern „wunderbar saftig“, „feucht“ und „eher kompakt“
auf seine Fahne schreiben darf.
Da viele Kinder mitgegessen haben
und da ich eine Koffein-Memme bin,
gab es für uns und die sehr dezente und leicht malzige Geschmacksnote
stark aufgebrühten Getreide“Kaffee“
anstatt des für mich eher bitteren Espresso.
Auch nach zwei Tagen der Lagerung und des Durchziehens
ist der Kuchen heute noch immer sehr saftig
und äußerst aromatisch.
Zutaten
250 g weiche Butter

550 g Zucker

(Der Knaller, oder???)

6 Eier
370 g Dinkelmehl
1 TL Backpulver
1 Prise Salz
240 ml (Dinkel-)Milch
125 g Joghurt
 
4 gehäufte EL Backkakao
  5 EL „starker“ Getreide-„Kaffee“

(oder 5 EL starker, frisch gebrühter Espresso)
Zubereitung:
Den Backofen auf 175 °C Ober-/ Unterhitze vorheizen.
Die große Gugelhupfform mit Butter ausfetten
und mit Mehr bestäuben.
Butter, Zucker und Eier cremig rühren.
Mehl, Back- und Kakaopulver und Salz vermischen,
zu der gemixten Creme geben und verrühren.
Kaffee, Joghurt und Milch ebenfalls gut unterrühren.
Den Teig in die Form füllen
und ca. 65 Minuten backen.
Den fertigen Kuchen abkühlen lassen,
bevor er gestürzt
und mit Puderzucker bestäubt werden kann.

Auch „mit Herz“ macht der Kuchen optisch eine gute Figur.
Vielleicht eine Idee für den Valentinstag?
Oder Geburtstage,
Hochzeitstage
oder „einfach mal so“?

Was magst du denn am Marmorkuchen am liebsten?
Die hellen oder die dunklen „Flecken“?

Herzlichst!
 
♥ 

Julia

Teile wenn es dir gefällt!

Das könnte dir auch gefallen

4 Kommentare

  • Antworten Anonym 10. Februar 2015 at 14:07

    Schmeckt sehr lecker!

    • Antworten Julia (mammilade) 20. Februar 2015 at 17:47

      Danke!
      Dann lass´dir den Kuchen auch weiterhin schmecken!
      😉
      Liebste Grüße!
      Julia

  • Antworten Anonym 10. Februar 2015 at 17:22

    Hallo liebe Julia! Hab gerade durch Zufall deinen Blog entdeckt und bin begeistert!!! Du hast eine ganz tolle Art zu schreiben und dazu noch super schöne Bilder. Damit versüßt du einer seeeehr müden Mama (Zähne sind unterwegs & Erkältung beim Sohnemann) den Tag! Viele grüße Wiebke

    • Antworten Julia (mammilade) 20. Februar 2015 at 17:54

      Hallo Wiebke,
      ach, so so schön das zu lesen! Ich danke dir sehr für deine lieben Worte!
      Damit hast du mir den Tag und das Weitermachen auch sehr versüßt…
      Ja, von Müdigkeit, Erkältungen,… können wir auch ein Liedchen singen 😉
      Liebste Grüße und alles Liebe für dich!
      Julia

    Hinterlasse einen Kommentar